Mittwoch, 9. September 2015

Geheimtipp: Auto Focus

Ein Käfig voller Kindheitshelden
Wahrscheinlich erinnern sich noch viele an die Serie Ein Käfig voller Helden, welche jahrelang im Programm von Kabel1 lief. Was mich betrifft war Hogan’s Heroes, so der Originaltitel, neben dem A-Team DIE Serie meiner Kindheit.

Ein Käfig voller Helden erzählt die Geschichte eines deutschen Kriegsgefangenenlagers während des zweiten Weltkrieges und deren Insassen, sowie Aufsehern. Aus dieser Konstellation entstanden von 1965 bis 1971 sechs großartige Staffeln.Wer die Serie auch nur einmal gesehen hat, wird sich an den charismatischen Hauptcharakter Colonel Hogan erinnern. Gespielt wurde dieser von Bob Crane, was uns auf direktem Weg zum heutigen Geheimtipp Auto Focus führt.

Hintergrund und Besetzung
In den Hauptrollen sehen wir Greg Kinnear (Wir waren Helden, Little Miss Sunshine) als Bob Crane und Willem Dafoe (Der blutige Pfad Gottes, Antichrist, Spider Man) als Videotechniker John Carpenter (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Regisseur). Beide Schauspieler machen ihre Jobs sehr gut, vor allem Kinnear als Crane sieht seinem Vorbild zum verwechseln ähnlich.
Regie führte ein Mann, welcher in den letzten Jahren, aus meinen Augen, zwar etwas enttäuscht hat, jedoch vor allem als Drehbuchschreiber an großartigen und wichtigen Filmen beteiligt war (Taxi Driver, Wie ein wilder Stier): Paul Schrader.


Handlung des Films
Die Story beginnt 1964 mit dem noch unbekannten Radiomoderator Bob Crane. Dieser ist bereits lange mit seiner Frau Anne (Rita Wilson) verheiratet und ein guter, katholischer Bürger. Ihm wird die Hauptrolle in der Comedyserie Ein Käfig voller Helden angeboten, welche er, aufgrund der Thematik (Comedy in einem Kriegsgefangenenlager), erst auf drängen seiner Ehefrau annimmt. Wider erwarten wird diese Serie jedoch ein riesiger Erfolg.
Als gefeierter Star lernt Crane daraufhin den Videotechniker John Carpenter (Dafoe) kennen, welcher ihn das erste Mal in einen Strip-Club „entführt”.
Im weiteren Verlauf lernt Crane sein Ansehen als Star in der Damenwelt immer mehr zu schätzen und beginnt mit Carpenter regelmäßig Sexpartys zu veranstalten, welche die beiden auf Film festhalten. Damit beginnt der Absturz des Bob Crane, welcher in diesem Film auf eindringliche Art gezeigt wird.



Kritik über den Film
Von der Kritik wurde der Film zumeist hoch gelobt, dennoch floppte er an den Kinokassen (Einspielergebnis ca. 2 Millionen Dollar gegen ca. 7 Millionen Dollar Produktionskosten). Was diesen Film aber für mich ausmacht und wieso ich ihn hier als meinen ersten Geheimtipp präsentiere, sind zunächst die beiden Hauptdarsteller, welche ihre Rollen perfekt mit Leben ausfüllen. Dabei gibt es auch einige Szenen, welche Dreharbeiten zu Ein Käfig voller Helden zeigen und in welchen die Darsteller, Kulissen und das Feeling der Serie perfekt eingefangen werden. Jeder dieser Szenen war für mich ein Genuss und so wird es für jeden anderen Fan der Serie ebenfalls sein.
Weiterhin entwickelt der Film einen Sog, dem man sich schwer entziehen kann. Schrader schafft es den Film in einen wunderbaren 60’s-Look zu hüllen und erzählt mit vielen satirischen Untertönen eine sehr dramatische, (halb-) wahre Geschichte eines süchtigen und scheiternden Mannes.

Kein Film für einen Sonntagnachmittag mit den Eltern (auch wenn Sex und Erotik nicht explizit gezeigt wird, ist der Film dennoch voll davon), aber jedem, der mal etwas Abwechslung vom Bombastkino ohne Tiefgang á la Fast and Furious oder Avengers braucht, oder aber eine gewisse Sympathie für Ein Käfig voller Helden mitbringt, sei dieser Film wärmstens empfohlen.

Verfügbarkeit
Den Film gibt es zur Zeit (Stand 09.09.2015) bei Watchever und Sky innerhalb der Flatrate, bei Amazon Prime für 2,99 zur Leihe, sowie die DVD gebraucht für 2 bis 3€ oder neu für 8,90€ bei Amazon. Viel Spaß damit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen