Mittwoch, 23. Dezember 2015

Top 10 2015: Platz 8 - Steve Jobs

(© Universal Pictures)

Nachdem gestern Platz 8 an der Reihe war, folgt heute (Überraschung, Überraschung) der Platz 7 meiner Top 10 des Jahres. Und auf diesen Platz schafft es 'Steve Jobs'.
Der Film von Danny Boyle ('Trainspotting') kam am 12.11. in die deutschen Kinos. Die titelgebende Hauptfigur wird von Michael Fassbender verkörpert.

'Steve Jobs' ist ein Film, der im Vorfeld einen kleinen Hype bei mir entfachen konnte. Das lag an der Kombination aus den sehr vielversprechenden Elementen Boyle, Fassbender, Jobs. Und schlussendlich wurde ich auch nicht enttäuscht.
Der Film setzt auf eine frische, ungewöhnliche Erzählweise, indem er drei wichtige Punkte aus dem Leben seines Hauptcharakters herausgreift und diese nahezu komplett durch Dialoge mit immer wiederkehrenden Figuren zum Leben erweckt. Dabei sind diese Konversationen von Aaron Sorkin ('The Social Network') so wortgewaltig und vielschichtig geschrieben und von den jeweiligen Darstellern ebenso überzeugend interpretiert, dass trotz der dialoglastigen Erzählung keine Längen auftreten und man mit den Charakteren bis zum Schluss (welcher leider ein wenig zu kitschig geraten ist) mitfiebert.
'Steve Jobs' ist dabei wunderbar fotografiert und schafft es, mit seiner recht begrenzten - aber großartigen - Szenerie, die jeweiligen Zeitebenen (1984, 1988, 1998) glaubwürdig darzustellen. Neben dem Drehbuch ist jedoch der Cast der größte Gewinn des Films.
Michael Fassbender, der dieses Jahr auch in 'Macbeth' brillieren konnte und einen Oscar wirklich verdient hätte, spielt die Rolle des Steve Jobs furios unsympathisch und extrem überzeugend - und auch die Nebenrollen sind sehr stark besetzt. Ob Seth Rogen als Apple-Mitgründer Steve Wozniak, Kate Winslet als Apple- und NeXT-Marketing-Managerin Joanna Hoffmann oder Jeff Daniels als Apple-CEO John Sculley, alle können restlos überzeugen und gehen in ihren Rollen vollkommen auf - auch wenn die optische Ähnlichkeit nicht immer vorhanden ist.

Insgesamt ist 'Steve Jobs' ein sehr beeindruckender Film über eine sehr beeindruckende Person, der nahezu alles richtig macht. Den Platz in meiner Liste hat er sich vor allem durch seine ungewöhnliche, erfrischende Idee und seine tollen Dialoge und Darsteller verdient. Wirklich lohnenswert, auch für Menschen die von Steve Jobs und Apple eigentlich die Nase voll haben.

Meine Wertung lag übrigens bei 8 von 10 Punkten - die ausführliche Review dazu könnt ihr HIER noch einmal nachlesen!



Kommentare:

  1. Richtig starkes Biopic! Es war eben das Fassbender-Jahr (worüber ich mich sehr gefreut habe). Ein ganz großer Schauspieler. Mehr als unverdient, dass der Film an den Kinokassen gefloppt ist.

    Liebe Grüße :)
    Manon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider ist er komplett gefloppt. Fand ich auch sehr traurig - ich hab' allerdings auch viele Stimmen gehört, die nicht so viel mit dem Film anfangen konnte.
      Nun ja, ich bin Fan von Fassbender und Boyle, für mich war's echt mehr als gelungen.

      Grüße und Frohe Weihnachten!
      Tobi

      Löschen