Mittwoch, 30. Dezember 2015

Top 10, Flop 10 und Honorable Mentions 2015



Top 10
In den vergangenen 10 Tagen habe ich täglich einen Platz aus meiner Top 10 des Filmjahres 2015 vorgestellt, hier nun die endgültige Übersicht mit den Verlinkungen zum jeweiligen Artikel:

10. Everest
09. Ich seh, Ich seh
08. Steve Jobs
07. Sicario
06. Birdman
05. Men & Chicken
04. Whiplash
03. Star Wars: Das Erwachen der Macht
02. Victoria
01. Mad Max: Fury Road



Flop 10
Neben meinen 10 Lieblingsfilmen, habe ich auch eine Liste meinen meinen 10 Flops des Jahres zusammengestellt. Diese ist allerdings nicht geordnet und beinhaltet sowohl wirklich schlechte Filme, als auch Filme, an die ich große Erwartungen hatte und von denen ich leider enttäuscht wurde.

Avengers: Age of Ultron
Seelenloses Superhelden-Spektakel, das den großen Erwartungen in keiner Weise gerecht wurde. Danach hatte ich wirklich keine Lust mehr auf weitere Marvel-Filme, bevor 'Ant-Man' mich dann doch wieder vom Gegenteil überzeugen konnte.

Pixels
Interessante Grundidee grandios in den Sand gesetzt. Keine wirkliche Zielgruppe, infantiler Humor, uninspirierte Action. (Rezension)

True Story
Auf diesen Film habe ich mich im Vorfeld wirklich gefreut. James Franco und Jonah Hill spielen ihre ernsten Rollen auch durchaus gut, leider ist der Stoff so uninteressant und langweilig umgesetzt, dass das auch nichts mehr rettet.

Fantastic Four
Nicht ganz so schlimm, wie er von den Kritikern gemacht wurde, aber trotzdem durch und durch enttäuschend. Das miese Finale setzt dem ganzen die Krone auf. (Rezension)

The Visit
Ein Name: M. Night Shyamalan.
Abstruser Möchtegern-Horror in Found-Footage-Optik mit viel unpassendem Humor. (Rezension)

Crimson Peak
Tolle Ausstattung, tolle Darsteller, grandioser Look. Aber unfassbar langweilig und zäh.

Die Tribute von Panem: Mockingjay Teil 2
Bis auf die letzte halbe Stunde ein unnötig langgezogener, uninteressanter letzter Teil und Abschluss der 'Hunger Games'-Reihe. (Rezension)

Love 3D
Nach 'Irreversibel' und 'Enter the Void' waren die Erwartungen an Gaspar Noé's neuen Film hoch. Und leider hat 'Love 3D' außer der netten Optik fast nur Belangloses zu bieten.

James Bond 007: Spectre
Bei weitem kein schlechter Film, aber ein schlechter Bond. Merkwürdige, umherspringende Story, (bis auf die Eingangssequenz) mittelmäßige Actionszenen und ein krudes Ende. Für mich die größte Enttäuschung 2015. (Rezension)

Kartoffelsalat
Ohne Worte. Einfach nur peinlich. (Rezension)



Honorable Mentions
Zu guter Letzt möchte ich noch 10 Filme erwähnen, die es leider nicht in meine Top 10 des Jahres geschafft haben, es aber auf jeden Fall verdient hätten. Auch diese Liste ist nicht geordnet.

Ex Machina
Sehr packende, interessante Geschichte und drei extrem stark aufspielende Hauptdarsteller.

Turbo Kid
Kleiner, skurriler kanadisch-neuseeländischer Endzeitfilm mit sehr sympathischen Figuren und Darstellern und einem tollen Humor.

Knight of Cups
Fesselnder Bilderrausch von Terrence Malick mit einem grandiosen Christian Bale in der Hauptrolle und wunderschönen Bildern von Kameramann Emmanuel Lubetzki. (Rezension)

Love & Mercy
Berührender und toll, auf zwei Zeitebenen erzählter Film über das Genie hinter den Beach Boys, Brian Wilson. Paul Dano als junger und John Cusack als älterer Wilson machen 'Love & Mercy' zu einem starken Stück Film.

Das brandneue Testament
Der neueste Film von 'Mr. Nobody'-Regisseur Jaco Van Dormael. Geniale Idee, unfassbar komisch und sympathisch. Eine der besten Komödien 2015!

Foxcatcher
Ruhig erzählte Geschichte um eine sehr faszinierende, reale Figur. Umwerfend zum Leben erweckt von Steve Carell, der als Charakterdarsteller mehr als überzeugen kann und zu Recht für den Oscar nominiert wurde.

Kingsman
Wirklich erfrischender, moderner und abgedrehter Agentenfilm mit tollem Humor, starker Action und einem nuschelnden Samuel L. Jackson als Bösewicht.

Frank
Kleiner, skurriler Film aus Großbritannien. Starke Darsteller, allen voran Domhnall Gleeson und Michael Fassbender, absurd-sympathischer Humor und ein wunderbarer Soundtrack. (Rezension)

Wild Tales
Der erste Film, den ich im Jahr 2015 gesehen habe war direkt ein Volltreffer. Zum Brüllen komischer und bitterböser Episodenfilm aus Argentinien.

Inherent Vice
Kriminalkomödie von Paul Thomas Anderson. Erweckt das Feeling der 70er Jahre glaubwürdig und höchst atmosphärisch zum Leben. Die Hauptrolle des Larry 'Doc' Sportello scheint Joaquin Phoenix auf den Leib geschneidert zu sein und auch der restliche Cast kann durchgängig brillieren und sprüht vor Spielfreude.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen